AGB

I. Ihr Vertragspartner

Der Vertrag kommt zustande zwischen der Sertronics GmbH, Jenfelder Allee 80, 22045 Hamburg, Tel.: +49-40-853999-0, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter HRB/A 141170, vertreten durch Guido de Martin, USt-Identifikations-Nr.: DE 811891770 (nachstehend „wir“ bzw. „uns“ genannt) und ihren Kunden.

II. Geltungsbereich

1. Für alle Warenbestellungen (nachfolgend auch „Bestellungen“) über unseren Online-Shop durch Verbraucher und Unternehmer (nachfolgend „Kunden“ genannt, wenn Verbraucher und Unternehmer gemeint sind) gelten ausschließlich die nachfolgenden AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Beauftragung gültigen Fassung.

2. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf sie hinweisen müssten.

3. Verwendet der Kunde entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich schriftlich zugestimmt haben. Nachfolgend werden zunächst die Bedingungen für Service-Leistungen und danach die Bedingungen für Warenbestellungen geregelt.

III. Bedingungen für Warenbestellungen über unseren Online-Shop

1. Warenverfügbarkeit, Lieferzeit, Vertragsschluss

(1) Warenverfügbarkeit

Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des ausgewählten Produkts verfügbar, so teilen wir dem Kunden dies nach der Eingangsbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sehen wir von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

(2) Lieferzeit

Von uns angegebene Liefertermine berechnen sich vom Zeitpunkt unserer Eingangsbestätigung, vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt (außer beim Rechnungskauf). Sofern für die jeweilige Ware in unserem Online-Shop keine oder keine abweichende Lieferzeit angegeben ist, beträgt sie 3-5 Werktage (Montag – Freitag). Verbindliche Liefertermine und –fristen müssen ausdrücklich und schriftlich vereinbart werden. Bei unverbindlichen oder ungefähren (ca., etwa, etc.) Lieferterminen und –fristen bemühen wir uns, diese nach besten Kräften einzuhalten. Die Einhaltung unserer Lieferverpflichtungen setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen unseres Kunden voraus.

(3) Vertragsschluss

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Durch Anklicken der Buttons „AGB akzeptieren“ und „zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Eingangsbestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung erfolgt per E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung. Die Eingangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei uns eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Wann der Vertrag mit uns zustande kommt, richtet sich nach der von Ihnen gewählten Zahlungsart:

Nachnahme, Rechnung

Wir nehmen Ihre Bestellung durch Versand einer Annahmeerklärung in separater E-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von zwei Tagen an.

Vorkasse

Wir nehmen Ihre Bestellung durch Versand einer Annahmeerklärung in separater E-Mail innerhalb von zwei Tagen an, in welcher wir Ihnen unsere Bankverbindung nennen. Das Zahlungsziel beträgt 14 Tage.

Kreditkarte

Mit Abgabe der Bestellung übermitteln Sie uns gleichzeitig Ihre Kreditkartendaten. Nach Ihrer Legitimation als rechtmäßiger Karteninhaber fordern wir den Dienstleister Mollie B.V zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

PayPal

Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Dort können Sie Ihre Zahlungsdaten angeben und die Zahlungsanweisung an PayPal bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

Giropay

Giropay / paydirekt ist mit deinem Girokonto verknüpft. Zahlungen werden direkt von diesem abgebucht und der Warenwert einer Rücksendung dort gutgeschrieben. Nach der Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir Giropay / paydirekt zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

Amazon Pay

Bezahlen Sie mit Amazon Pay, können Sie die Lieferadresse und Zahlungsdaten verwenden, welche bereits in Ihrem Amazon-Konto gespeichert sind, um Ihre Bestellung abzuschließen. Sollten Sie Amazon Pay sofort als Zahlungsmethode auswählen, anstatt auf unsere Schaltfläche "ZUR KASSE" zu klicken, werden die Adressdaten für Ihre Bestellung in Ihrem Amazon-Konto gespeichert. Wir bitten Sie daher, zu überprüfen, ob die Adressinformationen in Ihrem Amazon-Konto vollständig und aktuell sind. Nach der Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir Amazon Pay zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

Apple Pay

Bezahlen Sie mit Apple Pay, müssen Sie bei dem Diensteanbieter Apple registriert sein und die Funktion Apple Pay aktiviert haben. Durch das Legitimieren Ihrer Zugangsdaten bestätigen sie Ihre Zahlungsanweisung. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung durchgeführt. Nach der Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir Apple Pay zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

Google Pay

Bezahlen Sie mit Google Pay, müssen Sie bei dem Diensteanbieter Google registriert sein und die Funktion Google Pay aktiviert haben. Durch das Legitimieren Ihrer Zugangsdaten bestätigen sie Ihre Zahlungsanweisung. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung durchgeführt. Nach der Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir Google Pay zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

Klarna PayNow Lastschrift

Nach erfolgreicher Adress- und Bonitätsprüfung im Rahmen des Bestellprozesses erteilen Sie mit Abgabe der Bestellung dem Online-Anbieter Klarna ein SEPA-Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung wird Sie Klarna informieren. Mit Einreichung des Lastschriftmandats fordert Klarna Ihre Bank zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion belastet Ihr Konto automatisch. Für die Zahlungsabwicklung über Klarna gelten – ergänzend zu unseren AGB – die AGB und die Datenschutzerklärung von Klarna. Nach der Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir Klarna zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

Klarna PayLater / Kauf auf Rechnung

In Zusammenarbeit mit Klarna AB (www.klarna.de), Sveavägen 46, Stockholm, Schweden, bieten wir Ihnen den Rechnungskauf als Zahlungsoption an. Bitte beachten Sie, dass Klarna Rechnung nur für Verbraucher verfügbar sind und dass die Zahlung jeweils an Klarna zu erfolgen hat. Beim Kauf auf Rechnung mit Klarna bekommen Sie immer zuerst die Ware und Sie haben immer eine Zahlungsfrist von 14 Tagen (sofern Klarna keine Aktionen / Angebote für eine längere Zahlungsfrist anbietet). Die vollständigen AGB zum Rechnungskauf finden Sie hier:

https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_de/invoice?fee=0

Nach der Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir Klarna zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

Klarna Sofort

Nach Abgabe der Bestellung werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters Sofort GmbH weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über Sofort bezahlen zu können, müssen Sie über ein für Online-Banking freigeschaltetes Bankkonto verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar danach von Sofort durchgeführt und Ihr Konto belastet. Nach der Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir Klarna zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

2. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten, unsere AGB und die Widerrufsbelehrung bis zur Lieferung per E-Mail zu. Der Vertragstext ist aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

3. Preise und Versand

Alle Preise, die auf unserer Website angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen einschließlich Mehrwertsteuer kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten. Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden in dem Angebot angegeben und sind grundsätzlich vom Kunden zu tragen, es sei denn, dass der Kunde ein Verbraucher ist und von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht. Der Kunde hat im Falle eines Widerrufs die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.

4. Bezahlung

(1) Vorkasse

Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

(2) Nachnahme

Bezahlen Sie erst bei Erhalt der Bestellung. Ihre Bestellung wird sofort versandt (sofern lieferbar) und Sie zahlen den Nachnahmebetrag direkt an den Zusteller. Zusätzlich zu den Versandkosten berechnen wir Ihnen einen Nachnahme-Gebührenanteil in Höhe von 6,00 € (Deutschland). Sobald Sie Ihre Bestellung abgeschlossen haben, wird eine automatische Verarbeitung und Versendung Ihrer Bestellung in die Wege geleitet. Eine Stornierung, das Hinzufügen oder Entfernen eines Artikels in Ihrer Bestellung sind zu diesem Zeitpunkt leider nicht mehr möglich. Sie können jedoch jederzeit eine neue Bestellung aufgeben, oder die gekauften Artikel zurücksenden.

(3) Kreditkarte

Mit Abgabe der Bestellung übermitteln Sie dem Dienstleister Mollie gleichzeitig Ihre Kreditkartendaten. Nach Ihrer Legitimation als rechtmäßiger Karteninhaber fordert Mollie, unmittelbar nach der Bestellung, Ihr Kreditkartenunternehmen zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch das Kreditkartenunternehmen automatisch durchgeführt und Ihre Karte belastet.

(4) PayPal

Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

(5) Rechnung

Kunden können über den Zahlungsdienstleister Klarna, auf Rechnung kaufen. Die vollständigen AGB von Klarna finden Sie hier:

https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_de/invoice?fee=0

Einen Kauf auf Rechnung bieten wir grundsätzlich für Schulen, Universitäten und öffentliche Einrichtungen an. Sie zahlen den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Ware und der Rechnung per Überweisung auf unser Bankkonto. Wir behalten uns vor, den Kauf auf Rechnung nur nach einer erfolgreichen Bonitätsprüfung anzubieten. Angebotene Wechsel nehmen wir nur ausnahmsweise kraft ausdrücklicher Vereinbarung und nur erfüllungshalber an. Wir berechnen Diskontspesen vom Fälligkeitstag der Rechnung bis zum Verfallstag des Wechsels, sowie Wechselkosten. Zinsen und Kosten für die Diskontierung oder die Einziehung von Wechseln hat der Kunde zu tragen. Bei Wechseln und Schecks gilt der Tag ihrer Einlösung als Zahltag. Bei einer Ablehnung der Wechseldiskontierung durch unsere Hausbank, oder bei Vorliegen von vernünftigen Zweifeln daran, dass eine Wechseldiskontierung während der Wechsellaufzeit erfolgt, sind wir berechtigt, unter Rücknahme des Wechsels sofortige Barzahlung zu verlangen.

(6) Giropay

Giropay / paydirekt ist mit deinem Girokonto verknüpft. Zahlungen werden direkt von diesem abgebucht und der Warenwert einer Rücksendung dort gutgeschrieben.

(7) Amazon Pay

Bezahlen Sie mit Amazon Pay, können Sie die Lieferadresse und Zahlungsdaten verwenden, welche bereits in Ihrem Amazon-Konto gespeichert sind, um Ihre Bestellung abzuschließen. Sollten Sie Amazon Pay sofort als Zahlungsmethode auswählen, anstatt auf unsere Schaltfläche "ZUR KASSE" zu klicken, werden die Adressdaten für Ihre Bestellung in Ihrem Amazon-Konto gespeichert. Wir bitten Sie daher, zu überprüfen, ob die Adressinformationen in Ihrem Amazon-Konto vollständig und aktuell sind.

(8) Apple Pay

Bezahlen Sie mit Apple Pay, müssen Sie bei dem Diensteanbieter Apple registriert sein und die Funktion Apple Pay aktiviert haben. Durch das Legitimieren Ihrer Zugangsdaten bestätigen sie Ihre Zahlungsanweisung. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung durchgeführt.

(9) Google Pay

Bezahlen Sie mit Google Pay, müssen Sie bei dem Diensteanbieter Google registriert sein und die Funktion Google Pay aktiviert haben. Durch das Legitimieren Ihrer Zugangsdaten bestätigen sie Ihre Zahlungsanweisung. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung durchgeführt.

(10) Klarna PayNow Lastschrift

Nach erfolgreicher Adress- und Bonitätsprüfung im Rahmen des Bestellprozesses erteilen Sie mit Abgabe der Bestellung dem Online-Anbieter Klarna ein SEPA-Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung wird Sie Klarna informieren. Mit Einreichung des Lastschriftmandats fordert Klarna Ihre Bank zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion belastet Ihr Konto automatisch. Für die Zahlungsabwicklung über Klarna gelten – ergänzend zu unseren AGB – die AGB und die Datenschutzerklärung von Klarna.

(11) Klarna PayLater / Kauf auf Rechnung

In Zusammenarbeit mit Klarna AB (www.klarna.de), Sveavägen 46, Stockholm, Schweden, bieten wir Ihnen den Rechnungskauf als Zahlungsoption an. Bitte beachten Sie, dass Klarna Rechnung nur für Verbraucher verfügbar sind und dass die Zahlung jeweils an Klarna zu erfolgen hat. Beim Kauf auf Rechnung mit Klarna bekommen Sie immer zuerst die Ware und Sie haben immer eine Zahlungsfrist von 14 Tagen (sofern Klarna keine Aktionen / Angebote für eine längere Zahlungsfrist anbietet). Die vollständigen AGB zum Rechnungskauf finden Sie hier:

https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_de/invoice?fee=0

(12) Klarna Sofort

Nach Abgabe der Bestellung werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters Sofort GmbH weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über Sofort bezahlen zu können, müssen Sie über ein für Online-Banking freigeschaltetes Bankkonto verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar danach von Sofort durchgeführt und Ihr Konto belastet.

5. Änderung der Zahlungsart

Der Kunde kann die in seinem Nutzerkonto gespeicherte Zahlungsart jederzeit ändern.

6. Fälligkeit

Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch uns nicht aus.

7. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache - in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

8. Transportschäden

(1) Für Verbraucher gilt:

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

(2) Für Unternehmer gilt:

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

9. Gewährleistung und Garantien

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Gewährleistungsrecht. Für Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei gebrauchten Sachen zwei Jahre ab Ablieferung der Ware. Sofern eine abweichende Beschaffenheit (Mangel einer gebrauchten Kaufsache) explizit genannt und vom Kunden aktiv akzeptiert wurde, wird die Verjährungsfrist für Mängelansprüche auf ein Jahr ab Ablieferung der Ware verkürzt. Für Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche ein Jahr ab Gefahrübergang; die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB bleiben unberührt.

Gegenüber Unternehmern gelten als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden; für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung. Ist die gelieferte Sache mangelhaft, leisten wir gegenüber Unternehmern zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung).

10. Ausnahmen von Haftungsbegrenzung in Ziffer III, 9.

(1) Die in Ziffer III, 9. genannten Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden

- bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit;

- bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist;

- bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten), soweit im Rahmen eines Garantieversprechens vereinbart, soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

(2) Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Onlineshop.

IV. Vorschriften für Warenbestellungen

1. Haftungsbegrenzung für Warenbestellung

Soweit keine speziellere Regelung aus Ziffer III. dieser Bedingungen eingreift haften wir für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, stets unbeschränkt bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

2. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

3. Höhere Gewalt

Erhalten wir, aus von uns nicht zu vertretenden Gründen, für die Erbringung unserer geschuldeten vertragsgegenständlichen Lieferung oder Leistung bzw. Lieferungen oder Leistungen unserer Unterlieferanten trotz ordnungsgemäßer und ausreichender Eindeckung vor Vertragsschluss mit dem Kunden entsprechend der Quantität und der Qualität aus unserer Liefer- oder Leistungsvereinbarung mit dem Kunden (kongruente Eindeckung) nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig oder treten Ereignisse Höherer Gewalt (Höhere Gewalt ist ein von außen kommendes, nicht voraussehbares und auch durch Anwendung vernünftigerweise zu erwartender Sorgfalt und technisch und wirtschaftlich zumutbarer Mittel nicht oder nicht rechtzeitig abwendbares Ereignis) von nicht unerheblicher Dauer (d.h. mit einer Dauer von länger als 14 Kalendertagen), so werden wir unseren Kunden rechtzeitig schriftlich oder in Textform informieren. In diesem Fall sind wir berechtigt, die Lieferung, um die Dauer der Behinderung herauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten, soweit wir unserer vorstehenden Informationspflicht nachgekommen sind und nicht das Beschaffungsrisiko oder eine Liefergarantie übernommen haben). Der Höheren Gewalt stehen gleich: Streik, Aussperrung, behördliche Eingriffe, Energie- und Rohstoffknappheit, unverschuldete Transportengpässe oder -hindernisse, unverschuldete Betriebsbehinderungen – z.B. durch Feuer, Wasser und Maschinenschäden – und alle sonstigen Behinderungen, die bei objektiver Betrachtungsweise nicht von uns schuldhaft herbeigeführt worden sind. Ist ein Liefertermin oder eine Lieferfrist verbindlich vereinbart und wird aufgrund von Ereignissen, die mit einem Fall Höhere Gewalt gleich zu stellen sind, der vereinbarte Liefertermin oder die vereinbarte Lieferfrist überschritten, so ist der Kunde berechtigt, nach fruchtlosem Verstreichen einer angemessenen Nachfrist wegen des noch nicht erfüllten Teils, vom Vertrag zurückzutreten. Weitergehende Ansprüche des Kunden, insbesondere solche auf Schadensersatz, sind in diesem Fall ausgeschlossen. Vorstehende Regelung gilt entsprechend, auch wenn eine vertragliche Vereinbarung eines festen Liefertermins nicht existiert, aber dem Kunden ein weiteres Festhalten am Vertrag in Folge des Eintritts eines Falles von Höherer Gewalt objektiv unzumutbar ist.

4. Aufrechnungsrecht

Ein Zurückbehaltungs- oder Aufrechnungsrecht des Kunden, das wir ausschließlich zu Gunsten von Unternehmern einräumen, besteht nur hinsichtlich solcher Gegenansprüche, die nicht bestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

5. Anwendbares Recht und Gerichtstand

Auf Verträge zwischen uns und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und uns das für unseren Geschäftssitz zuständige Gericht. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

6. Schriftform

Alle Vereinbarungen, Nebenabreden, Zusicherungen und Vertragsänderungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung der Schriftformabrede selbst. Der Vorrang der Individualabrede in schriftlicher, textlicher oder mündlicher Form (§ 305b BGB) bleibt unberührt.

7. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrags aus Gründen des Rechtes der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach §§ 305 bis 310 BGB ganz oder teilweise unwirksam/nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden, gelten die gesetzlichen Regelungen. Sollte eine gegenwärtige oder zukünftige Bestimmung des Vertrages aus anderen Gründen als den Bestimmungen betreffend das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach §§ 305 bis 310 BGB ganz oder teilweise unwirksam/nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht berührt, soweit nicht die Durchführung des Vertrags – auch unter Berücksichtigung der nachfolgenden Regelungen – für eine Partei eine unzumutbar Härte darstellen würde. Das Gleiche gilt, wenn sich nach Abschluss des Vertrages eine ergänzungsbedürftige Lücke ergibt.

Entgegen einem etwaigen Grundsatz, wonach eine salvatorische Erhaltensklausel grundsätzlich lediglich die Beweislast umkehren soll, soll die Wirksamkeit der übrigen Vertragsbestimmungen unter allen Umständen aufrecht erhalten bleiben und damit § 139 BGB insgesamt abbedungen werden.

Die Parteien werden die aus anderen Gründen als den Bestimmungen betreffend das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach §§ 305 bis 310 BGB unwirksame/nichtige/undurchführbare Bestimmung oder ausfüllungsbedürftige Lücken durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die in ihrem rechtlichen und wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen/nichtigen/undurchführbaren Bestimmung und dem Gesamtzweck des Vertrages entspricht. § 139 BGB (Teilnichtigkeit) wird ausdrücklich ausgeschlossen. Beruht die Nichtigkeit einer Bestimmung auf einem darin festgelegten Maß der Leistung oder der Zeit (Frist oder Termin), so ist die Bestimmung mit einem dem ursprünglichen Maß am Nächsten kommenden rechtlich zulässigen Maß zu vereinbaren.

8. Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Sertronics GmbH

Am Studio 20d

12489 Berlin

Tel: +49/ (0)30/ 6293867-10

Fax: +49/ (0)30/ 6293867-99

E-Mail: info@berrybase.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

2. Musterwiderrufsformular

Widerrufsformular als PDF-Datei herunterladen

Zuletzt angesehen

Jetzt zum passenden Shop wechseln

Wir haben festgestellt, dass Sie sich nicht in Östereich befinden, und wir Ihnen in unserem Shop für Ihren Standort bessere Versandkonditionen anbieten können.